SCA stellt neue Entwicklungen praxisnah vor

SCA lädt Anwender der Allgemeinen Industrie ein, sich am 25. oder 26. Juni in Bretten praxisnah zu Trends in der Klebetechnik zu informieren. Die beiden Infotage bieten eine gute Mischung aus Wissenschaft und umfangreicher Praxis: An mehreren Roboterstationen sowie manuellen Arbeitsplätzen stellt SCA seine neuesten Entwicklungen für die Industrie vor.

Speziell Hersteller von Haushaltsgeräten, Landmaschinen oder Trailern sowie Automobil-Zulieferer will der Klebe- und Dosiertechnikspezialist SCA Schucker GmbH & Co. KG am 25. und 26. Juni nach Bretten holen: An diesen beiden Tagen präsentiert SCA Besuchern aus der Allgemeinen Industrie seine neuesten Entwicklungen für Klebe-, Dicht- und Dämmstoffapplikationen. Die ersten Infotage hatten vor Jahresfrist über 100 Interessenten nach Bretten gelockt. In den genannten Branchen sieht SCA zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für seine Technologie - und Chancen für die Hersteller, mit neuen Kleb- und Dichtstoffen sowie kürzlich entwickelten Dosier- und Applikationstechniken ihre Prozesse zu automatisieren und effizienter zu gestalten.

"Nachdem wir uns in der Vergangenheit stark auf die Automobilindustrie konzentriert haben, setzen wir inzwischen einen großen Fokus auch auf Branchen der Allgemeinen Industrie", begründet Geschäftsführer Berthold Peters den Termin. "Hierfür haben wir in den letzten ein, zwei Jahren zahlreiche Neuheiten entwickelt."

Die beiden Informationstage beginnen jeweils mit einem theoretischen Input zu Klebetechnologien von Prof. Dr. Andreas Groß, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen. Anschließend stellt SCA in seinem Innovation-Center praxisnah mehrere Beispiele vor, wie Kleb- und Dichtstoffe per Roboter oder manuell auf Bauteile aufgebracht werden können.

Termine: 25. und 26. Juni 2014, jeweils 8.45 bis 16:30 Uhr

Vertreter der Presse sind eingeladen, sich vorab am 24. Juni um 13.00 Uhr ein Bild zu machen.

Dokumente und weitere Informationen