Klebstoff endlos applizieren

SCA hat einen neuen Tandem-Dosierer entwickelt, der einen unterbrechungsfreien Auftrag von Kleb-, Dicht- und Dämmstoffen ermöglicht. Der Dosierer eignet sich vor allem für automatisierte Endlosanwendungen in der Lackiererei, die einen kontinuierlichen Materialfluss erfordern.

Stillstand vermeiden und Kosten senken: Das sind die beiden Hauptargumente für den neuen, elektrisch angetriebenen Tandem-Dosierer ADKE-T5000-0080 des Klebe- und Dosiertechnik-Spezialisten SCA aus Bretten. Mit ihm können in Lackierstraßen größere Mengen an Kleb-, Dicht- und Dämmmaterialien via Roboter konstant und nahezu "endlos" auf Karosserien aufgebracht werden.

Die Einheit besteht aus zwei Einzeldosierern, die miteinander verschaltet sind. Während ein Dosierer - üblicherweise mit einem PVC-basierten Material - gefüllt wird, fördert der andere das Material zur Auftragsdüse an der Roboterhand. Eine Umschaltlogik verhindert Taktunterbrechungen während routinemäßiger Auffüllvorgänge. Volumen und Druck sind durchgehend exakt regelbar; die Durchflussmenge liegt zwischen 1,5 und 25 cm3 pro Sekunde, der Druck beträgt maximal 250 bar. Das Material wird dann über den Auftragskopf zum Beispiel im Flatstreamverfahren, als Kleberaupe oder mit Dünnstrahldüsen ausgetragen.

Der Tandem-Dosierer besteht aus zwei baugleichen Kolbendosierern. Mit seiner automatischen Spindelschmierung und langlebigen Dichtungen in den Materialkammern ist er sehr wartungsarm. Außerdem steigert er die Sicherheit im Betrieb: Jeglicher Kontakt des Wartungspersonals mit schädlichen und giftigen Weichmachern als Betriebsmedium — sofern vorhanden - wird vermieden.

Ohnehin verzichteten viele Anwender heute auf schädliche Weichmacher als Betriebsmedium, betont SCA. Die gewohnten Weichmachertanks seien dennoch vorhanden, damit Anwender per Sichtkontrolle die Haltbarkeit der Dichtungen überprüfen könnten. Je nach Kundenanforderung könne natürlich auch weiterhin Weichmacher eingefüllt werden.

Dokumente und weitere Informationen