Applikation des Materials auf dem Teil

Der Applikator bringt das Material dorthin, wo es benötigt wird: auf das Bauteil. Je nach eingesetzten Produktionstechniken ist eine manuelle oder automatisierte Applikation besser geeignet. Der passende Applikator wird anhand der benötigten Durchflussgeschwindigkeit und der Art des verwendeten Materials ermittelt.

Handapplikatoren

Es wird immer Anwendungen geben, die nicht automatisiert werden können. Dafür bieten wir verschiedene manuelle Applikationseinheiten an, die für verschiedene Anwendungszwecke geeignet sind. Mögliche Gründe für die Wahl manueller Lösungen sind bessere Zugänglichkeit, höhere Flexibilität und schnellere Amortisierung der Investitionskosten.

Um dem Bediener ein Höchstmaß an Mobilität zu bieten, können die manuellen Applikationssysteme von Atlas Copco IAS mit einer bequemen Überkopf-Schlauchführung ausgestattet werden. Die Version auf Rädern ermöglicht eine rasche Neupositionierung an einer anderen Station innerhalb einer Produktionsstraße, um so ein breites Anwendungsspektrum abdecken zu können.

Leichter und kompakter Handapplikator mit mechanischem Abzug. Ideal für kaltes und niedrigviskoses Material wie PVC.

Ideal für hochviskoses Material, Heizung optional. Der pneumatische Abzug sorgt für verbesserte ergonomische Bedienung.

Ergonomischer Handapplikator für das Dosieren niedrigviskoser Materialien. Mechanischer Griff in zwei Versionen mit 8°- oder 35°-Winkel verfügbar.

Für die Dosierung hochviskoser Materialien bei höherer Durchflussgeschwindigkeit als bei der HAK 400. Heizung optional.

Handapplikator mit geradem Griff für die Dosierung hochviskosen Materials. Heizung ist optional.

Für Anwendungen, die zwei Komponenten erfordern. Dank ihres pneumatischen Abzugs und des leicht austauschbaren statischen Mischventils ist dieser Handapplikator die ideale Lösung für 2K-Prozesse.

Automatisierte Applikatoren

Um eine Lösung zu schaffen, die auf die Bedürfnisse Ihres Prozesses abgestimmt ist, gibt es zwei verschiedene Varianten von automatisierten Applikatoren, die sich durch ihre Befestigungsart unterscheiden: Eine unabhängige Version, die an Achse 6 eines Roboters befestigt ist und eine Version, an der der Auftragskopf in die Applikations-Dosiereinheit integriert ist.

Auf Roboterflansch montierter Applikator

Durch die Verwendung dieses Applikatortyps werden Flexibilität und Geschwindigkeit des Roboters nicht durch die Größe des Dosierers eingeschränkt. Die Zugänglichkeit während der Anwendung wird zudem erleichtert. Indem die Last gering gehalten wird, können zudem kleinere und kosteneffizientere Roboter verwendet werden.

Dosierermontage

Dieser Applikatortyp wird im Allgemeinen dann eingesetzt, wenn sowohl Tragfähigkeit und Dynamik des Roboters als auch der Zugang zu den Teilen nicht beschränkt sind. Durch Reduzierung des Abstands zwischen Dosierer und Anwendung kann das Material noch gleichmäßiger und präziser aufgetragen werden. 

Ein überaus gängiges Standardmodell bei Atlas Copco IAS, die AK 400, wird für hochviskose Materialien verwendet. Heizung und verschiedene Dichtungsoptionen sind verfügbar.

Dieser Roboterapplikator wird für hochviskose Materialien verwendet und bietet einen höheren Durchfluss als die AK 400

Eine einzigartige Applikationslösung, die mit bis zu drei Düsen und bis zu zwei Materialien verschiedenste Auftragswinkel bietet. Dieser Applikator verfügt serienmäßig über die Möglichkeit der Materialzirkulation.

Ähnlich der AKD 400, jedoch für Anwendungen, die eine höhere Durchflussgeschwindigkeit erfordern. Die AKD 700 kann bis zu drei Düsen aufnehmen, was die nötigen Roboterbewegungen stark reduziert. 

Eine spezielle Applikationslösung für Anwendungen, die höhere Geschwindigkeiten und niedrigere Durchlaufzeiten erfordern. Aufgrund des Übersetzungsverhältnisses kann der Drehantrieb bei minimaler Roboterbewegung schnell um Ecken manövrieren. Drehantriebsapplikatoren werden häufig in Verfahren wie dem Verkleben von Windschutzscheiben eingesetzt. 

Der Swirl-Applikator verteilt das Material in einem ständigen kreisförmigen Muster. Atlas Copco IAS bietet zwei verschiedene Versionen an - den Air Swirl und den E-Swirl. Die elektrische Swirl-Applikation wird üblicherweise für erhitztes Material verwendet, da die kalte Luft, die der Air Swirl erzeugt, der Raupenqualität schaden könnte.